Service-Navigation

Suchfunktion

Wasserschutz

Folien zur Infoveranstaltung "Wasserschutzgebiet 425-101/ZV WV Ulmer Alb-Lautern, Hochstufung zum Problemgebiet" am 31.01.2019 in Merklingen

Die Folien zur Infoveranstaltung mit den zusätzlichen Bewirtschaftungsauflagen im Problemgebiet finden Sie hier.


Folien zur Infoveranstaltung "Neueinstufung des Wasserschutzgebiets Donauried-Hürbe Teilbereich B zum Nitratproblemgebiet" am 8. Januar 2019 in Setzingen

Die Folien zur Infoveranstaltung mit den zusätzlichen Bewirtschaftungsauflagen im Problemgebiet finden Sie hier.



Termine zur Bodenbearbeitung und Einarbeitung von Begrünungen

Mit der EU-Agrarreform und Fakt haben sich die Termine für die Bodenbearbeitung und Einarbeitung der Begrünung geändert. Unter dem folgenden Link sind die wichtigsten Termine in einer Tabelle zusammengestellt.

Termine zur Bodenbearbeitung und Einarbeitung von Begrünungen

In Problem- und Sanierungsgebieten dürfen abfrierende Zwischenfrüchte frühestens ab dem 1. Dezember gemulcht und eingearbeitet werden. Sind die Zwischenfrüchte winterhart, dürfen sie ab den 15. Januar gemulcht oder gehäckselt werden und ab dem 1. Februar eingearbeitet werden. Greeningbegrünungen, die abfrierend sind, können ab dem 1. Dezember gemulcht und ab dem 16. Januar eingearbeitet werden. Im Normalgebiet gelten die Bestimmungen der ökologischen Vorrangfläche. Die Greeningbegrünung kann im Herbst gemulcht werden und darf frühestens ab den 16.Jan. eingearbeitet werden.

 

Neuausweisung des Wasserschutzgebiets Donauried-Hürbe

Das Regierungspräsidium Tübingen hat am 16.04.2015 die Rechtsverordnung zum Schutz des Grundwassers im Einzugsgebiet der Grundwasserfassungen des Zweckverbands Landeswasserversorgung im Donauried und im Hürbetal (Wasserschutzgebiet Donauried-Hürbe) erlassen. Die Verordnung tritt ab 02.06.2015 in Kraft. Weitere Information über die Bekanntmachung der Verordnung und Karten über den Geltungsbereich finden Sie unter dem folgenden Link: Neue Rechtsverordnung und Detailkarten für das WSG 1



Einstufung der Wasserschutzgebiete (WSG) im Alb-Donau-Kreis in Problem- und Sanierungsgebiete

Änderungen 2019
Zum 01.01.2019 wurde WSG Lautern  und das WSG Donauried-Hürbe Teilbereich B zum Problemgebiet eingestuft. Damit sind im WSG Donauried-Hürbe der Teilbereich A und E Normalgebiet und der Teilbereich B, C und F Problemgebiet. Der Teilbereich D ist Sanierungsgebiet einschließlich Öllingen (425034) (Detailkarte der Teilbereiche des WSG 425001)

Einstufung in Problem- und Sanierungsgebiete 2019

Im Alb-Donau-Kreis sind die folgenden Wasserschutzgebiete als Problemgebiet eingestuft:
WSG Krähensteig (117114)
WSG Geislingen-Eybach (117117)
WSG Doanu-Stetten (421028)
WSG Donauried-Hürbe (425001) Teilbereich B, C und F
WSG Sägmühlquelle (425009) Teilbereich B
WSG Reutlingendorf (425013)
WSG Westerstetten (425033)

Im Alb-Donau-Kreis sind die folgenden Wasserschutzgebiet als Sanierungsgebiet eingestuft:
WSG Donauried-Hürbe (425001) Teilbereich D

 Im Fiona können Sie die die Wasserschutzgebiete und Teilbereiche flurstücksbezogen anschauen und ein Schlagverzeichnis  über Ihre SchALVO-Kulisse wie folgt abrufen. (Beschreibung Fiona)


Weitere Informationen zur SchALVO finden Sie unter den folgenden Links:

Schlagkarte - zur SchALVO-Aufzeichnungspflicht (Quelle LTZ Augustenberg)

Merkblatt zur SchALVO (4.Auflage)

Stickstoffdüngung nach SchALVO / Düngeverordnung - Termine

Stickstoffdüngung nach SchALVO: vorgeschriebene Bodenproben/Wirtschaftsdüngeranalysen 

Versuche im Wasserschutz



Fußleiste